Ferngesteuerte Hubschrauber

Ferngesteuerte Hubschrauber

Ferngesteuerte Hubschrauber erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Dass „Radio Controlled“ oder „Remote Controlled“, sogenannte RC-Hubschrauber, mehr sein können, als lustige Gadgets für Kinder, möchten wir Ihnen anhand eines kurzen Überblicks über die Geschichte, die Technik und den Markt dieser ferngesteuerten Fluggeräte erläutern.

Ferngesteuerte Hubschrauber und ihre Geschichte

Im Kreise der ferngesteuerten Fluggeräte ist die des ferngesteuerten Hubschraubers die jüngste Entwicklung, so wie auch der Hubschrauber zu den neueren Erfindungen der Luftfahrgeschichte zählt. Finden sich erste theoretische Ansätze zwar bereits bei Leonardo da Vinci, Ende des 15. Jahrhunderts, dauert es doch bis ins 20. Jahrhundert, bis erste praktische Umsetzungen gelingen. Die erste serienmäßige Produktion erfolgt als militärische Entwicklung in den 30er und 40er Jahren.

Den ersten serienreifen ferngesteuerten Hubschrauber entwickelt der Frankfurter Ingenieur Dieter Schlüter Ende der 60er Jahre. 1972 wird das von ihm entwickelte ferngesteuerte Modell des Kampfhubschraubers Bell AH-1 Cobra erstmals von der Firma HEGI auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorgestellt. Seither ist die Entwicklung der ferngesteuerten Hubschrauber, besonders in den letzten Jahren, durch Weiterentwicklung eingesetzter Materialien und Bauteile, rasant fortgeschritten. Dabei sind ferngesteuerte Hubschrauber mehr als reines Spielzeug, sondern finden immer wieder auch professionelle Einsatzmöglichkeiten im Rettungswesen, in der wissenschaftlichen Forschung, in der Industrie und nicht zuletzt beim Militär.

Arten ferngesteuerter Hubschrauber

Die Bandbreite der angebotenen ferngesteuerten Hubschrauber ist groß. Zur Unterscheidung der mehr oder minder unterschiedlichen Modelle dienen verschiedene Kriterien: zum einen lassen sich RC-Hubschrauber anhand optischer Kriterien einordnen. Nach dem Grad ihrer augenscheinlichen Verwandtschaft zu ihren großen Vorbildern unterscheidet man Scale-, Semi-Scale-, Fun-Scale- und Trainermodelle. Scalemodelle sind detail- und maßstabsgetreue Nachbildungen, während Semi-Scale solche mit geringen Veränderungen bezeichnet. Fun-Scalemodelle sind Scalemodelle die nach individuellem Geschmack, unabhängig von Vorbildern, coloriert sind und Trainermodelle eigenständige Konstruktionen, die für Flugübungen, Sportflug und spezielle professionelle Anwendungen gefertigt wurden.

Ein weiteres grundsätzliches Merkmal stellt der gewählte Antrieb dar. Man unterscheidet hier die weitaus häufigste und in der Regel günstigste Variante der Elektromotoren, des Weiteren Verbrennungsmotoren und schließlich die deutlich kostspieligste Art der Turbinenmotoren.

Eine genauere Einteilung erfolgt schließlich über die Konstruktionsart der ferngesteuerten Hubschrauber. Gängige Varianten sind hier drehzahlgesteuerte Modelle mit starren Rotorblättern, pitchgesteuerte Modelle, die über die Neigung der Rotorblätter gesteuert werden, Modelle mit Koaxialrotor, mit zwei übereinander, gegenläufig angeordneten Rotorblättern, Tandemmotoren, mit zwei separaten, hintereinander angeordneten Rotorköpfen, eher seltene Flettnermodelle, bei denen die zwei eigenständigen Rotorköpfe nebeneinander angeordnet sind und die Rotorblätter ineinander greifen und schließlich, neben weiteren, eher experimentellen Konstruktionsformen, die Modelle mit Mehrfachrotoren, die inzwischen auch als Quadrocopter oder sogar Octocopter bekannt geworden sind.

Zur Fernsteuerung dienen, wie bei allen Arten von funkferngesteuerten Fahr- und Fluggeräten, Sender und Empfänger die im Frequenzbereich von 2,4 Ghz arbeiten und nach Konstruktionsart des Hubschraubers über mindestens 4 Kanäle verschiedene Steuerbefehle an den verbauten Empfänger übertragen. Sehr einfache und günstige Modelle begnügen sich mit nur drei Kanälen, sind damit jedoch auch weniger genau zu steuern.

Ferngesteuerte Hubschrauber kaufen

Vor der Entscheidung für einen konkreten Anbieter steht die Entscheidung für eines der bereits angeführten Modelle. Dabei spielen sowohl die persönlichen Vorlieben, als auch die finanziellen Mittel und der für das neue Hobby eingeplante Aufwand eine große Rolle.

Einen Einstieg in den Flug ferngesteuerter Hubschrauber bieten die inzwischen sehr beliebten, preiswerten und in großer Vielfalt erhältlichen Miniaturmodelle aus dem Elektro- und Spielwarenhandel. Diese sind mit wenig Übung zu bedienen und bieten selbst größeren Kindern ein unterhaltsames Freizeitvergnügen. Meist sind sie aus Kunststoff gefertigt und werden mittels einfacher Funkfernsteuerung gelenkt. Es gibt auch ferngesteuerte Hubschrauber, die via Smartphone gesteuert werden können und über eingebaute Kameras verfügen. Natürlich haben diese einfachen, kostengünstigen Modelle auch deutliche Nachteile. So ist die Flugzeit meist eher gering, die eingebauten, sehr kleinen Akkus werden oft über USB geladen und gewähren in der Regel nur eine Flugzeit von wenigen Minuten. Aufgrund ihres geringen Gewichtes und der eher unpräzisen Steuerung (meist finden hier einfache 3-Kanal-Fernbedienungen Verwendung), sind sie oft nur für den Innenbereich geeignet. Da sie aus einfachem Plastik gefertigt sind und selten von namhaften Herstellern stammen, sind sie anfällig für Beschädigungen und können in den meisten Fällen nicht repariert werden, zudem ist die Lebensdauer der verbauten Teile inklusive des Akkus eher gering.

Die Übergänge zu teureren, professionelleren ferngesteuerten Hubschraubern sind aufgrund der aktuellen Beliebtheit fließend. Bereits für weniger als EUR 100,- finden sich Modelle, die für Anfänger geeignet sind, einen Eindruck von den Möglichkeiten des RC-Modellfluges zu erhalten und langanhaltendes Vergnügen bieten.

Premiummodelle werden von professionellen Herstellern, die sich in der Regel auf einzelne Segmente des RC-Modellfluges spezialisiert haben, als Bausätze angeboten. Hierbei unterscheidet man nach Grad der notwendigen Montagearbeiten verschiedene Typen von Bausätzen. Es gibt Komplettbausätze (KIT), bei denen alle Einzelteile enthalten sind und eigenhändig montiert werden müssen. Nicht enthalten sind in der Regel Antrieb und Fernsteuerung, die separat erworben und eingebaut werden müssen. Angeboten werden außerdem sogenannte „almost ready to fly“ (ARF) Bausätze, bei denen eine Endmontage notwendig ist. Auch diese Bausätze enthalten meist keine Fernbedienung. Ergänzt wird das Angebot durch „ready to bind“ (RTB) Bausätze, bei denen es sich um komplett montierte Modelle handelt, bei denen nur noch eine Fernbedienung mit einem eingebauten Empfänger gekoppelt werden muss und schließlich die „ready to fly“ (RTF) Bausätze, bei denen nach minimalen Schönheitsarbeiten sofort gestartet werden könnte.

Durch die Kosten, die mit der Anschaffung eines professionellen Bausatzes verbunden sind, fällt es schwer, hier von einem einfachen Freizeitvergnügen zu sprechen. Bausätze kosten schnell mehrere hundert Euro, oft müssen entsprechend professionelle Fernbedienungen zusätzlich erworben werden und wer sich gar für einen ferngesteuerten Hubschrauber mit Verbrennungsmotor oder gar turbinengetriebene Modelle interessiert, muss mit reinen Anschaffungskosten von mehreren tausend Euro und zusätzlich mit weiteren Betriebs- und Unterhaltskosten rechnen.

Pflege ferngesteuerter Hubschrauber

Pflege und Wartung sind gerade bei kostspieligeren Varianten ein wichtiger Aspekt Ihres neuen Hobbys. Einfache, preiswerte ferngesteuerte Hubschrauber bedürfen in dieser Hinsicht weniger Aufmerksamkeit und begnügen sich mit einer einfachen, oberflächlichen Reinigung nach dem Gebrauch. Reparaturen und Wartungsarbeiten sind hier meist nicht möglich, da aufgrund der Fertigung ein Austausch beschädigter Teile oft höchstens in begrenztem Maße vorgesehen oder wirtschaftlich nicht sinnvoll ist.

Bei den teilweise sehr teuren Bausatzmodellen steht hingegen dem Flugvergnügen ein relevanter Pflege- und Wartungsaufwand zu Seite. Nach jedem Flug müssen die Modelle gereinigt und auf Beschädigungen untersucht werden. Neben akut notwendigen Reparaturen empfiehlt sich eine regelmäßige Wartung, bei der Verschleißteile gepflegt und gegebenenfalls ausgetauscht werden sollten. Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind neben dem notwendigen Werkzeug in diesem Fall unverzichtbar.

Gebrauch von ferngesteuerten Hubschraubern

Der Umgang mit einfachen Miniaturmodellen für den Innenraum ist schnell erlernt und im wahrsten Sinne des Wortes ein Kinderspiel. Dafür sind wie erwähnt den Möglichkeiten Grenzen gesetzt, die auch das Vergnügen langfristig schmälern können. Das Steuern teurerer und professionellerer ferngesteuerter Hubschrauber muss hingegen Stück für Stück erlernt werden. Da Bedienungsfehler schnell zu Beschädigungen führen können, ist neben viel vorsichtiger Übung eventuell auch professionelle Anleitung ratsam. Es handelt sich beim RC-Modellflug in dieser Klasse eher um einen Freizeitsport für Erwachsene, als um kindliches Freizeitvergnügen.

Flugfähige Modelle unterliegen in Deutschland zudem der Luftverkehrsordnung (LuftVO), welche deren Verwendung im öffentlichen Raum regelt. Hierbei wird vor allen Dingen anhand des Gewichtes unterschieden. Unter fünf Kilo Gesamtgewicht sind der Verwendung wenige Grenzen gesetzt, ab fünf Kilo müssen bestimmte grundlegende Auflagen beachtet werden und ab einem Gewicht von 25 Kilo müssen ferngesteuerte Hubschrauber, wie ihre großen Vorbilder, einzeln zugelassen werden und der Besitz eines Modellflugscheines ist erforderlich. Nicht erst in diesen Fällen ist es ratsam, sich über den Besuch eines Fluglehrers oder zumindest eines der zahlreichen Vereine, in denen sich Gleichgesinnte zusammengeschlossen haben, Gedanken zu machen.

Letzte Aktualisierung am 21.04.2024 / * = Affiliate-/Werbelinks - Als Amazon-Partner verdient der Seitenbetreiber an qualifizierten Käufen / Bilder von der Amazon Product Advertising API